Virtuelle Assistenten sind inzwischen eine feste Größe auf dem Markt – aus gutem Grund: Ihre Vorteile überzeugen viele Unternehmer, die sich kein eigenes Sekretariat leisten wollen oder können. Sie sind die perfekte Alternative dazu, zeitlich höchst flexibel und nicht ortsgebunden, weil sie sich per Breitbandzugang überall um das Business kümmern können. Zielgenau und exakt auf den individuellen Bedarf ausgerichtet.

Doch wo viele Virtuelle Assistenten auf dem Markt sind, wird es umso schwieriger, sich richtig zu positionieren. Was kann dir helfen, dich und deine Dienstleistung als Virtuelle Assistenz optimal darzustellen?

1. Finde dein Alleinstellungsmerkmal und vergleiche dich nicht mit anderen

Eins der wichtigsten Aufgaben in der Positionierung ist das Finden deiner Einzigartigkeit als VA: Was genau bietest du an? Gibt es Spezialgebiete? Hast du eine besondere Expertise, über die du berichten kannst?
Vergleiche dich nicht zu viel mit deinen Konkurrenten, sondern schau dir an, wenn sie sich gut darstellen und hole dir Anregungen!

2. Finde heraus was deine Kunden brauchen und frage nach Feedback

Du weißt nicht, was deine Kunden eigentlich gut finden an deiner Arbeit? Dann frage bei ihnen nach! Das erfordert etwas Mut und trainiert das Selbstvertrauen. Du kannst deine Kunden im Gespräch oder per Mail anfragen. Und bei Kritik hast du die Möglichkeit, dies als wertvolles Feedback zur Verbesserung deiner Arbeit und Außendarstellung zu nutzen!

3. Bilde dich regelmäßig weiter

Die eigenen Fähigkeiten können immer weiterentwickelt werden. Es gibt immer einen Bereich zu erlernen oder zu optimieren, um den eigenen Service und Angebote zu verbessern. Das muss nicht immer kostspielig sein: Günstige Varianten sind z.B. Onlinekurse bei Udemy oder Youtube-Videos.

4. Feile an deiner Sichtbarkeit

Um mit deiner Expertise als Virtuelle Assistenz Erfolg zu haben, solltest du unbedingt an deiner Sichtbarkeit arbeiten. Trau dich, deine Skills in der Öffentlichkeit zu präsentieren: Auf Profilen in den sozialen Netzwerken, einer eigenen Website, einem Blog oder auf Netzwerk-Plattformen wie ONCOZO. (Hier geht’s zur kostenlosen Registrierung)

Auch Mund-zu-Mund-Empfehlungen kannst du nutzen – tue Gutes und rede darüber!

5. Vernetze Dich mit anderen Virtuellen Assistenten

Sehe andere VA’s nicht als KonkurrentInnen, sondern tausche dich mit ihnen aus. Jede/r hat als Virtuelle Assistenz andere Qualitäten. Auf Netzwerktreffen und in diversen Gruppen könnt ihr euch gegenseitig empfehlen – durch die Vernetzung entsteht auch die Möglichkeit, im Homeoffice nicht immer nur alleine zu sein.

6. Handle und denke unternehmerisch

Als VA bist du eine selbstständige DienstleisterIn, das bedeutet unternehmerisches Denken und entsprechende Anforderungen: Marketing, Vorbereitung und Durchführung von Leistungen und natürlich die Buchhaltung stehen unter deiner Verantwortung. Achte auf ein positives Mindset – du kannst stolz auf deine Leistungen sein!

7. Halte durch!

Um mit deiner Selbstständigkeit als Virtuelle Assistenz Erfolg haben zu können gilt es, Disziplin zu entwickeln und sich nicht abbringen zu lassen von seinen Zielen, auch wenn es mal schwierig wird. Sammle weiter Erfahrungen, lerne aus Fehlern und bleibe dran! Ständige Weiterentwicklung und Bereitschaft zur stetigen Anpassung werden dich langfristig belohnen.

Viel Erfolg!

 

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Copyright 2019 oncozo.com - All rights reserved

Schreib uns!

Hast du eine Frage oder ein Problem? Schreib uns eine Mail! Wir antworten dir so schnell wie möglich!

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?